Wasn so los bei mir?

11 Mrz 2017 / By  / IN Allgemein / gallery

„Du, komm doch einfach mal rüber, wenn du abends noch Licht brennen siehst!“. Mich hatten zwei Musiker gefragt, ob ich nicht mal ein paar Portraits von den Beiden machen kann. Matti, der Anfrager, meinte er wohnt gegenüber vom Atelier. Neben all den Fahrrad- und Afrikasachen war das eine Sache über die ich mich gleich gefreut habe. Mal ganz entspannt mit ein paar kreativen Musikern durch Leipzig ziehen und ein paar Fotos machen. Find ich cool. Das sind so die Termine, die man gern immer zwischendurch hätte. Kamera in die Hand, ein bisschen aufs Wetter spekulieren, bisschen quatschen und zu dritt eine Ecke erkunden, die man schon kennt aber irgendwie auch nicht. „Wollen wir eure Instrumente noch mit einbinden?“ Gelächter: „Geht schlecht, Arno ist Organist!“ Hätte ich doch vorher nur diese verdammte Mail richtig gelesen. Stand es überhaupt drin? Das ist so dieser Moment, wo sich dann Kevin Spacey bei „House of Cards“ zum Zuschauer dreht und irgendwas in die Richtung „Da hätte ich ja selbst drauf kommen können!“ sagt. Naja wenns nicht so wäre, dann wäre es auch kein echtes Hutmann-Shooting. Daumen hoch, Jungs. Das war großartig mit euch.

Was steht denn noch so an? Ich muss irgendwie mal zwischendurch nach Erfurt kommen! Da haben Sie über 100 schwarz/weiß Fotografien von Sebastiao Salgado ausgestellt. Muss man sehen. Sozialkritik in extrem schön. In jedes Regal gehört das Buch „Exodus und Genesis“ von ihm. Für mich eine lebende Legende.

Und „Trainspotting 2“. Danny Boyle ist ein verdammter Künstler. Für mich eine saugute Fortsetzung eines Kultfilms. Ich mag die Art, wie Szenen fotografisch/lichttechnisch umgesetzt werden. Manchmal mit plumpen Licht/Schatten Spielereien. Passt perfekt zu den abgedrehten Figuren und dem Thema. Ich mag auch den Spagat zum ersten Teil. Es findet sich in jeder Ecke ein kleines Detail, wo man in seinen Erinnerungen fischt, wie war das gleich noch damals? Ob er Kult wird, ist ja bei den 80 Milliarden Filmkritikern in den sozialen Medien schwierig. Sind ja zum Glück eine Menge echter „Experten“ unterwegs. Ich habe da solche Sachen auf Facebook gelesen: „Ewan McGreggor ist absolut fehlbesetzt, der sieht nicht wirklich 20 Jahre älter aus!“ Aha. Sorry, Ewan aber das geht gar nicht. Bitte bei Trainspotting 3 in 20 Jahren anders besetzen. Die müssen der Ursprungsbesetzung nicht ähnlich sehen. Dafür aber wirklich 40 Jahre älter. Wie wäre es mit Sean Connery?

 

Related Post
keine Kommentare
Atme, Hutmann, atme!
Atme, Hutmann, atme!
Hala Madrid
Hala Madrid
Schwere
Schwere
Dreizehn
Dreizehn
Raus aus dem Kopf
Raus aus dem Kopf
Klinger
Reisedepeschen
We ride Leipzig
11 Freunde Shop