Von den Vogesen nach Berlin

25 Mai 2015 / By  / IN Allgemein, Menschen, Orte / gallery

Colmar. Freiburg. Zwischen den ganzen Shootings stand ein kleiner Kurzurlaub an. Eigentlich wollten wir nur nach Freiburg. Aber diese Stadt scheint das ganze Jahr ausgebucht zu sein. Und da wir keine Lust auf “Polster und Pohl” hatten, suchten wir uns ein Quartier im französischen Colmar. Ein Ibis. Ein blaues Ibis. Da fühlt man sich an ganz alte Schulzeiten erinnert. Doppelstockbetten und Wein aus Zahnputzbechern. Kann man mal machen. Und wem das zu langweilig ist, der läuft einfach bei strömenden Regen durch Colmar und genießt die Action. Es war irgendwas gegen 22.30 Uhr. Vollgefuttert (mit sehr guter elsässischer Küche) gehen wir zurück ins Hotel. Menschenleere Straßen (was sicherlich am Dauerregen lag) und kaum Autos. Dann knallte es. Als wir um die Ecke bogen, waren wir etwas verwirrt. Da hat es einer tatsächlich geschafft, eine komplette Ampel weg zu schießen. Den Leuten ist nichts passiert. Aber das muss man den Franzosen lassen, zum Sonntag wurde die Lichtanlage komplett ausgetauscht.

Dann Freiburg. Junggesellenabschiede. Hochzeitsmarathon. Restaurantsuche und das Krokodil im Fluss. Hier braucht man definitiv mehr Zeit als wir hatten. Wenn man Keine hat, dann bucht man “Polster und Pohl” oder chillt einfach irgendwo in irgendeiner malerischen Gasse. Touristen beobachten und die feine Freiburger Atmosphäre genießen.

Am Ende verlasse Ich die Gegend mit diesem “hier-muss-ich-nochmal-her-Gefühl!”

Ein paar Tage später verschlägt es mich dann nach Berlin. Ich treffe Benjamin Kramme. Einen Tatort-Kommissar. Für mich als Fan dieser Reihe ist das natürlich besonders cool. Die Locationwahl fiel auf den  Treptower Park. Gute Wahl. Leider ließ unser Terminkalender nur die Mittagszeit zu. Hmm verdammt. Die Wolkendecke verspricht aber Spannung. Denkste! Die Mittagssonne wird heute mein Gegner. Was soll´s ändern können wir es nicht und so machen wir eine schöne Wanderung durch Treptow.

Hier die Bilder von der Session

 

3

Related Post
keine Kommentare
Juan, der Held
Juan, der Held
U-Boot Menschen
U-Boot Menschen
Unerheblichkeit
Unerheblichkeit
Das schöne am Nichts
Das schöne am Nichts
Klinger
Reisedepeschen
We ride Leipzig
11 Freunde Shop