Schön wärs

06 Sep 2016 / By  / IN Allgemein, Menschen, Orte / gallery

Ich schaue mich ein wenig um. Links von mir sitzen zwei ältere Männer und machen offensichtlich das Gleiche. Sie schauen auf das Meer und genießen die Ruhe. Das ist sehr kostbar, da hier in Rovinj enorm viele Touristen durchgeschoben werden. Ich frage mich die ganze Zeit, was die Leute Zuhause erzählen. Hey, wir waren in Rovinj. Haben jeden Tag Pizza, Tapas oder Pasta gegessen. Es gab einen Lidl und wir konnten sogar bei dm einkaufen. Alles, was wir brauchen. Ach ja und schaut mal hier, die Ray Ben Brille hat nur 7 Euro gekostet. Jeder noch zwei Fußballshirts und eine klasse China-Schnorchel-Ausrüstung gab es auch. Die war nämlich notwendig für die Delfin-Ausflugsfahrt. Wir haben zwar keine Delfine gesehen aber der Vati ist mal vom Boot nach der Sektflasche getaucht, die der Bootsmann reingeworfen hat. Der war nett. Der konnte wenigstens deutsch. Das Hotel war auch super toll. Balkon mit Meerblick. Minigolfanlage. Animation und abends hat der Musiker herrliche Songs gespielt. Lambada. Dicht gefolgt von Makarena. Hat zwar keiner getanzt aber wir haben wenigstens ein deutsches Bier bekommen. Die Plastikstühle waren zwar ein bisschen unbequem aber wir saßen eh nicht so lang, da wir früh unsere Liegen reservieren müssen. Wetter? War ganz schön heiß. In der Sonne hast du es nicht ausgehalten. Versteh ich sowieso nicht, wie man den ganzen Tag in der Sonne liegen kann. Zum Glück gibt es ja den netten Verkäufer. Da haben wir gleich noch eine herrliche Strandmuschel gekauft, obwohl wir am Strand eh nicht so gut liegen können. Kein Sandstrand hier. Die Strandmuschel riecht zwar ein bisschen nach Gummi und Chemie…aber hey…nur 7 Euro.
Hmm. Da sitze ich nun auf meinem Felsen. Ich weigere mich Badeschuhe anzuziehen und freu mich, dass ich es mit Handtuch und Buch aushalten kann. Diese Stadt zu meiner Rechten sieht in der Abendsonne sehr sehr schön aus und für einen Abend hat sich sogar ein kroatischer Viermaster in die Bucht verirrt. Fast schon malerisch.

„Liebes Kroatien, es war an sich schön bei dir. Landschaftlich hast du so viel zu bieten und bist eine absolute Perle in Europa. Die kleinen verschlafenen Dörfer. Die Buchten. Die Felsen. Das Meer. Das gute Essen und die zum Teil verlassenen kleinen Seitenstraßen, Schotterpisten und Feldwege haben absoluten Charme. Die Entscheidung mit dem Rad zu fahren war auch nicht die schlechteste. Aber du musst mehr auf dich aufpassen, sonst wird aus dir ein 0815 Land und du verlierst deine Magie. Denn dieser Zauber schwindet mehr und mehr wenn du dich so anbiederst. Du musst nicht versuchen ein Paradies für Touristen zu werden. Schon gar nicht mit China-Angeboten und 0815-Küche. Das hast du nicht nötig, denn du bist schon ein Paradies.“

2

Related Post
keine Kommentare
Road Trippin
Road Trippin
Atme, Hutmann, atme!
Atme, Hutmann, atme!
Hala Madrid
Hala Madrid
Schwere
Schwere
Dreizehn
Dreizehn
Klinger
Reisedepeschen
We ride Leipzig
11 Freunde Shop