Reisen Reisen Reisen

06 Okt 2014 / By  / IN Orte / gallery

Nach Istanbul ging es direkt zur Messe nach Düsseldorf. Aber Düsseldorf ist mir nicht spannend genug…also ging es ein paar Tage später weiter nach Rom. Internationaler Kongress. Aber für Bilder war immer mal Zeit.

Zum Beispiel waren wir abends bei Lazio Rom zum Fußball. Langweiliger italienischer Fußball in einem leeren Stadion. Aber das war nicht unbedingt der Grund unseres Besuches. Wir wollten unbedingt herausfinden, wie es um diesen ominösen Fanatismus der Fans steht. Das hat mich sogar veranlasst im Vorfeld mal ein paar Infos dazu aus dem Netz zu fischen. Das ist schon nicht ohne. Rechtsradikalismus. Jede Menge Gewalt. Fanclubs die über Spielertransfers entscheiden. Dunkelhäutige Spieler werden von den eigenen Fans beim Einlaufen ausgepfiffen. Kinder die zum Hitlergruß ansetzen. Meistens steckt die „Irriducibili“ dahinter. Das sind die netten Menschen aus der Curva Nord im Olympiastadion. Nachdem man allerdings die 4 sehr gründlichen Sicherheitslinien überwunden hat, fühlt man sich aber sicher. Das ist ja schonmal was. Und unseren Miro haben wir gesehen. Ein sehr interessanter Stadionbesuch für 16 €. Leidenschaftlich sind Sie die Italiener. Aber es ist eben nur Fußball. Leider kein Guter in Italien.

 

Related Post
keine Kommentare
Atme, Hutmann, atme!
Atme, Hutmann, atme!
Hala Madrid
Hala Madrid
Schwere
Schwere
Dreizehn
Dreizehn
Raus aus dem Kopf
Raus aus dem Kopf
Klinger
Reisedepeschen
We ride Leipzig
11 Freunde Shop