Hau Alles rein

05 Mai 2015 / By  / IN Menschen, Orte, Schwarz und Weiß / gallery

Auf dem Programm standen Meetings, Shootings und Reisen. Mit Blick auf meinen Kalender konnte ich entweder motiviert oder gestresst sein. Ich habe mich für „motiviert sein“ entschieden und so bin ich die letzten 14 Tage angegangen. Berlin. Hamburg. Colmar. Freiburg. Leipzig und Markleeberg. Daraus sind natürlich Bilder und eigene Geschichten entstanden. Mit Markleeberg fange ich mal an.

Ich habe die Franziska alias Missilia kennengelernt. Eine, wie ich live herausfinden durfte, sehr begabte Sängerin aus Leipzig. Wir trafen uns vor ein paar Wochen in der Innenstadt. Sie berichtete mir ganz aufgeregt von einem Workshop. Sie hat so viele Ideen und inspirierende Denkanstöße mitgebracht und war total aus dem Häusschen. Das muss jetzt natürlich umgesetzt werden. Dabei war es sehr interessant zu beobachten, dass Sie fast ein wenig schüchtern ist und ich mir nicht so richtig vorstellen kann, was da so dahinter stecken mag. Aber wie das Leben so ist, sollte man nicht zu schnell urteilen. Sie hat ein Ziel vor Augen und brennt dafür. Da ich eh schon angebissen habe, freue ich mich auf das Shooting. Ich will wissen, was in ihr steckt und wie Sie als Missilia ist. Da ich manchmal ein Glückspilz bin, soll ich voll auf meine Kosten kommen. Wir treffen uns 2 Wochen später zum Fotogafieren.

Die leichte Schüchternheit legt Sie spätestens ab, wenn Sie die Tasten des Klaviers drückt. Sie spielt ein paar Takte und ich mache ein paar Fotos. Mir reicht das noch nicht. „Spiel mal einen Song von dir. Sing ihn so als ob du auf der Bühne stehst und bei tollem Licht vor deinem Publikum stehst!“ Ein wenig Misstrauen kommt mir entgegen aber ich merke, wie ihr Kopf sich so ein Bild aufbaut. Dann ist Sie drin. Sie singt. Ich rufe ihr immer wieder zu, dass mir das zu wenig ist. „Hau Alles rein!“ Misstrauen? Keine Spur mehr. Sie haut wirklich Alles raus. Und ich? Naja ich freue mich, dass ich genau so einen Moment selber geschaffen habe und einfangen durfte. Die liebe Franziska hat es nämlich verdient, dass man ihr zuhört. Egal ob als Franzi oder als Missilia. Ich liebe es, wenn mich mein erster Eindruck kurz täuscht. Ich denke das macht der mit Absicht.

Reinhören: Missilia – Lieb dich selbst

Hut ab Missilia und viel Erfolg für deinen Weg.

Achja und auf meiner Homepage gibt es noch mehr Bilder davon.

 

 

3

Related Post
keine Kommentare
Jahreswechsel
Jahreswechsel
Overload
Overload
Road Trippin
Road Trippin
Atme, Hutmann, atme!
Atme, Hutmann, atme!
Hala Madrid
Hala Madrid
Klinger
Reisedepeschen
We ride Leipzig
11 Freunde Shop